Twerk (MB03)

Unsere brandneues Projekt: Der Twerk.

Man braucht kein hunderte Euro teueres Wettbewerbsmodell!
Wer mit dieser Aussage an einem Hangfluggebiet auftritt, bekommt sicher einige Böse Blicke zugeworfen. Mit unserem aktuellen Modell – dem Twerk – das aber völlig zu unrecht. Was der Twerk alles leisten kann, seht Ihr in einem unserer Videos. Und das bei einer Bauzeit, in der manch ein Modellbauer nicht einmal seine Anlenkungen in den Bausatz einkleben kann.

Um dieses Projekt zu verwirklichen, wurde zunächst mit der aerodynamischen und mechanischen Auslegung begonnen. Im Vordergrund standen hierbei, neben der Leistungsfähigkeit, auch die Belastbarkeit des Fliegers. Gerade für den Hangflug ist es sinnvoll, wenn man auf ein robustes Modell zurückgreifen kann, da an den örtlichen Hängen oft nur sehr dürftige Landemöglichkeiten bestehen. Außerdem soll das Modell den Piloten nicht in seiner Experimentierfreude an der Hangkante mit einem drohenden Strömungsabriss beschränken.

Nach 3-monatiger Entwicklungsphase wurden Urmodelle aus MDF gefräst und anschließend verschliffen, lackiert, poliert, nochmal lackiert und nochmal poliert. Danach wurden mehrere Wachsschichten aufgetragen, ein Rand um die Urmodelle gebaut und aus den Urmodellen verkastete Formen gezogen.
Dieser Prozess ist recht aufwendig, wurde aber schlussendlich durch gute Formen, aus denen zukünftig noch viele Flieger entstehen sollen, belohnt. Der Zeitraffer fasst das alles in eine angenehmere Zeitspanne zusammen.

Jetzt aber genug geredet von Formen- und Lagenaufbau. Genießt das Flugvideo!